EU Cookie Law

Homöopathie bis ins hohe Alter

Kügelchen nicht nur für Kinder!

Vielleicht haben Ihre Enkel sie schon öfter bekommen – diese kleinen weißen Kügelchen, die angeblich bei allen möglichen Beschwerden helfen sollen. Besonders junge Eltern schwören auf sie und Sie haben sich eventuell gefragt, wie diese klitzekleinen Dinger Ihnen nützen sollen. Wenn Sie dazu weitere Informationen suchen, finden Sie diese auf meiner Seite, beispielsweise ein Video „Wie funktioniert eigentlich Homöopathie?“ oder ein Artikel über den Ablauf einer homöopathischen Behandlung. In diesem Artikel will ich mich allerdings mit den Besonderheiten von Homöopathie auch im hohen Alter beschäftigen, denn auch ältere Menschen können homöopathisch behandelt werden.

Je älter Menschen werden, desto stärker treten chronische Erkrankungen in den Vordergrund. Viele dieser Erkrankungen verbinden wir sogar mit dem Alter, wie Arthrose, Altersdiabetes oder Demenz. Eine homöopathische Behandlung kann dazu betragen, zusätzlich zur konventionellen medizinischen Behandlung Ihre Lebensqualität, auch in höheren Jahren, zu erhalten.

Regelmäßige Einnahme von Medikamenten

Viele ältere Menschen müssen regelmäßig verschiedene Medikamente einnehmen. Wenn diese von verschiedenen Ärzten verordnet wurden, dazu noch Nahrungsergänzungsmittel kommen, die „doch so gesund sein sollen“, dann kann es zu Wechselwirkungen kommen. Wichtig ist, dass von Zeit zu Zeit eine Person überprüfen kann, ob diese Medikamente zusammen passen, oder ob diese Kombination unvorteilhaft ist. Wenn Sie Ihren Arzt oder Heilpraktiker darum bitten, ist es wichtig, dass Sie ihm sämtliche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel mitteilen, die Sie regelmäßig einnehmen. Auch Ihr Apotheker kann das überprüfen.

Eine homöopathische Behandlung kann erfahrungsgemäß dabei helfen, langfristig die notwendige Dosis dieser Medikamente zu verringern. Außerdem kann sie dazu beitragen, unangenehme Nebenwirkungen zu verringern. Wenn ein Medikament Nebenwirkungen verursacht, kann es nämlich auch sinnvoll sein, dessen Dosis zu verringern, statt ein weiteres Medikament gegen die neuen Beschwerden einzunehmen.

Grundsätzlich vertragen sich homöopathische und konventionelle Medikamente im Allgemeinen gut. Wechselwirkungen sind keine bekannt. Sie können sich daher ohne weiteres parallel homöopathisch behandeln lassen.

Homöopathie für die Seele

Eine homöopathische Behandlung unterstützt nicht nur den Körper des Patienten, sondern geht auch auf seine Seele ein. Es geht hier vor allem auch darum, wie Sie als ganzer Mensch leiden und dazu zählen natürlich auch Ihre Emotionen! Ein Homöopath schenkt Patienten vor allem eins: seine ungeteilte Aufmerksamkeit. Diese bedingungslose Zuwendung erfahren fast alle Patienten als ungemein wohltuend. Aber nur so gelingt es mir als Therapeutin, Sie als Patienten so weit wie möglich zu verstehen und Ihnen das passende homöopathische Mittel zu verschreiben.

Mögliche Probleme im Alter sind:

  • zunehmende Einsamkeit
  • Schamgefühl, wenn nicht mehr alles alleine klappen will
  • Kummer, wenn eine gute Freundin gestorben ist
  • das Gefühl, aus dem eigenen Heim herausgerissen worden zu sein
  • Angst, wie es weitergehen wird, bei zunehmender Hilfsbedürftigkeit
  • usw.

All solche Dinge muss ich bei der homöopathischen Behandlung älterer Patienten berücksichtigen, auch wenn mir ein Patient nicht alles mitteilen kann oder möchte. Nicht immer gelingt das, Homöopathie ist ein großes Stück Detektivarbeit!

Hausbesuche

Gerade im Alter fällt es schwer, einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen. Daher mache ich bei älteren Patienten gerne auch Hausbesuche. So kann ich eventuell auch Betreuer befragen, lerne das Umfeld kennen und kann mich besser auf den Patienten einstellen. Im Bereich Mainz-Laubenheim, Bodenheim und Nackenheim sind Hausbesuche kein Problem. Falls Sie an einem anderen Ort wohnen, fragen Sie bitte einfach nach, ob ich bereit bin, regelmäßig Hausbesuche bei Ihnen zu machen.

Newsletter

Der Newsletter beinhaltet regelmäßige Updates über neue Beiträge auf dieser Seite und Ankündigungen von Vorträgen und Seminaren von mir. Wenn Sie diese nicht verpassen möchten, tragen Sie ich ein.

Kennenlerngespräch

Gerade eine homöopathische Behandlung braucht Vertrauen. In einem etwa 15minütigen Gespräch können Sie sehen, ob Sie mir dieses Vertrauen schenken möchten.

Außerdem können Sie mit mir besprechen, welche anderen Therapieformen für Sie noch in Frage kommen würden.

Wie schnell hilft ein homöopathisches Mittel?

Bei akuten Beschwerden erleichtern homöopathische Mittel oft sehr schnell. Sie können auch ohne weiteres parallel zu einer antibiotischen Behandlung oder ähnlichen Medikamenten eingesetzt werden. Bei chronischen Beschwerden werden Sie eine längere homöopathische Begleitung benötigen. Wie weit Sie den Weg der Heilung gehen können, hängt in diesem Falle auch davon ab, wie krank Sie sind. Aber auch wenn es nicht um Heilung, sondern um Linderung der Beschwerden geht, können Sie diesen Weg Schritt für Schritt gehen.