EU Cookie Law

Ernährung und chronische Schmerzen

zur Prävention und Therapie

Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil der Prävention und Behandlung chronischer Schmerzen. Dieser Aspekt wird von Schmerzpatienten und ihren Therapeuten leider häufig vergessen. Der Fokus liegt häufig auf der Gabe von Schmerzmitteln oder eventuellen Operationen.

Mikronährstoffe und chronische Schmerzen

Bestimmte Mikronährstoffe fehlen Menschen mit chronischen Schmerzen häufiger. Dazu zählen u.a.

  • Vitamin D
  • Vitamin B12
  • Magnesium
  • Vitamin C
  • Selen
  • Zink

Sie sollten möglichst über Nahrungsmittel zugeführt werden, wenn wirkliche Defizite vorhanden sind (Laborwerte müssen kontrolliert werden).

Vitalstoffreiche Vollwertkost bei chronischen Schmerzen

Generell ist eine vollwertige Ernährung gerade bei chronischen Schmerzen wichtig, um alle Vitamine, Mikronährstoffe und Faserstoffe in ausreichender Menge zuzuführen. Gut dazu geeignet ist die sogenannte vitalstoffreiche Vollwertkost nach Dr. Bruker.

Ernährung mit wenig tierischem Eiweiß

Bei einigen Erkrankungen kann es sinnvoll sein, das tierische Eiweiß deutlich einzuschränken, bzw. fast vollständig wegzulassen. Unter anderem können Patienten mit Arthritis davon profitieren, sich tierisch-eiweißfrei zu ernähren.    

Was Sie noch interessieren könnte:

Newsletter

Der Newsletter beinhaltet regelmäßige Updates über neue Beiträge auf dieser Seite und Ankündigungen von Vorträgen und Seminaren von mir. Wenn Sie diese nicht verpassen möchten, tragen Sie ich ein.

Kennenlerngespräch

Gerade eine homöopathische Behandlung braucht Vertrauen. In einem etwa 15minütigen Gespräch können Sie sehen, ob Sie mir dieses Vertrauen schenken möchten.

Außerdem können Sie mit mir besprechen, welche anderen Therapieformen für Sie noch in Frage kommen würden.

Über mich

Claudia Kühl

Heilpraktikerin

Schwerpunkt: klassische Homöopathie


Im Mörsch 4, 55294 Bodenheim
und
Schlossgasse 5a, 67547 Worms
Kontakt:
06135/ 95 17 07

Gratis Sketchnote Homöopathie

Sketchnote Homöopathie

Themen