EU Cookie Law

Ärzte und auch Patienten neigen oft dazu, bei der Behandlung von Neurodermitis vor allem an Salben und Cremes zu denken. Ein Artikel auf PubMed von 2012 weist jetzt darauf hin, dass auch Vitamin D-Gaben ein wichtiger Faktor in der Behandlung dieser unagenehmen Erkrankung sein können.

Zusammenfassung von: „Nahrungsergänzung durch Vitamin D in der Behandlung der Neurodermitis“

Teilnehmer der Studie:

60 Neurodermitispatienten, die zufällig in 2 Gruppen eingeteilt wurden (randomisiert, doppelblind): eine Gruppe erhielt 1600 I.E. Vitamin D, die andere Placobo. Weder Patient noch Therapeut wussten, in welche Gruppe der Patient gehörte. Der Schweregrad der Erkrankung wurde vor und nach der Behandlung vom gleichen Arzt beurteilt.

Ergebnisse der Studie:

Es zeigte sich insgesamt eine deutliche Besserung der Neurodermitis bei Patienten, die Vitamin D erhielten. Diese Besserung gab es sowohl bei Patienten mit leichter, mittlerer als auch schwerer Neurodermitis. Bei Placebo-Patienten trat dieser Effekt nicht so auf. Insgesamt besserte sich die Haut durch die orale Gabe von Vitamin D deutlich.

Folgerungen für eine homöopathische Behandlung

Offensichtlich ist es wichtig, dass auch in einer homöopathischen Therapie alternative Methdie Sonne des Südens hilft bei der natürlichen Bildung von Vitamin D, eine mögliche Hilfe bei Neurodermitisoden nicht übersehen werden. In unserer heutigen Gesellschaft halten wir uns sehr viel in Gebäuden auf, dadurch wird die Fähigkeit unseres Körpers, Vitamin D zu bilden, stark eingeschränkt. Eine Kontrolle des Vitamin D-Spiegels ist allerdings wesentlich, um beurteilen zu können, wie hohe Gaben notwendig sind und ob sie überhaupt notwendig sind. Auf jeden Fall sollten Neurodermitispatienten oder ihre Eltern darauf achten, dass sie vor allem in der warmen Jahreszeit genügend Zeit an der frischen Luft und damit an der Sonne verbringen. Vorsicht vor plötzlicher Steigerung der Sonneneinstrahlung, dann droht Sonnenbrand! Vielen Dank an Dr. H. Retzek, der mich durch seinen Blog auf diese Studie aufmerksam gemacht hat. Er hat in seiner Praxis gerade im Frühling sehr niedrige Vitamin D-Werte bei den Patienten festgestellt.