EU Cookie Law

Wenn Sie nicht chronisch krank sind (auch immer wiederkehrende akute Erkrankungen, wie Erkältungen sind bereits chronisch) können Sie sich bei leichten akuten Erkrankungen durchaus selbst behandeln. Wichtig ist dabei, dass Sie nicht vergessen sich rechtzeitig in ärztliche Behandlung zu begeben, wenn die Erkrankung ernsthafter ist oder länger andauert!

Wenn Sie eine Selbstbehandlung versuchen, probieren Sie bitte nicht herum! Es ist besser, andere naturheilkundliche Maßnahmen zu ergreifen (siehe Buchempfehlungen) als mehrere homöopathische Mittel nacheinander auszuprobieren.
Wichtig ist auch, dass alle Potenzen ab der C 30 nur von professionellen Homöopathen verordnet werden sollten. Die Erfahrung hat gelehrt, dass diese Potenzen länger wirken und auch unerwünschte Wirkungen dann länger anhalten!

Seien Sie bitte vorsichtig mit giftigen Substanzen in niedrigen Potenzen, wie Aconitum D6 oder Belladonna D6! Solche Arzneimittel sollten Sie besser in der D12 kaufen. Wenn Sie einem Säugling oder Kleinkind zu viel von diesen niedrigen Potenzen geben, könnte es durchaus zu Vergiftungserscheinungen kommen! (Also bitte nicht 5 Kügelchen 3x täglich zwei wochen lang oder so ähnlich! Ein bis zwei Kügelchen pro Einnahme reichen aus!)

Wenn Sie sich selbst akut behandelt haben und kurze Zeit später erkranken Sie erneut, aber das Problem sitzt jetzt tiefer (Sie hatten beispielsweise einen Schnupfen, dieser verschwand nach dem homöopathischen Mittel und jetzt haben Sie einen festsitzenden Husten) suchen Sie bitte einen Homöopathen auf. Erklären Sie ihm, was Sie versucht haben und erläutern den Verlauf, damit er beurteilen kann, ob es sich in Ihrem Fall um eine Unterdrückung handelt.

Wenn Sie sich in chronischer homöopathischer Behandlung befinden, sollten Sie selbstständig keine homöopathischen Mittel einnehmen. Die Wirkung des chronischen Mittels kann sonst nicht mehr richtig beurteilt werden!